10. Juli 2014: Sommerfest im Augustiner Schützengarten

Der alljährliche Höhepunkt im Eventreigen des Schweizerisch-Deutschen Wirtschaftsclub München, das Sommerfest und die Mitgliederversammlung, fanden dieses Jahr im Augustiner Schützengarten statt. Kenner der Szene wissen bei diesem Namen natürlich sofort: Schießstätte, Sendling, Biergarten – das muss die Münchner Haupt sein. Unter diesem Namen wurde fast drei Jahrzehnte lang die Wirtschaft mit großzügigem Biergarten an der Zielstattstraße betrieben. Dort hat in einem herrschaftlichen Anwesen seit 1893 die Königlich privilegierte Hauptschützengesellschaft ihren Sitz, von der das Wirtshaus seinen Namen herleitet. Beste Voraussetzungen also für ein schönes sommerliches Fest im Freien – wenn das Wetter mitspielt.
Über 70 Mitglieder und Gäste hiess Club-Präsident Jürgen Schneider willkommen. Im Anschluss an die von der Club-Satzung vorgeschriebene Mitgliederversammlung konnten alle noch den Aperitif auf der Terrasse genießen. Zum Abendessen – Anguslende, Barberie-Entenbrust und Zanderfilet standen als Hauptgerichtvarianten zur Auswahl – musste die Gesellschaft dann doch wetterbedingt in den Gartensaal ausweichen, wo die Tische festlich und stilvoll gedeckt waren. Servietten in den eidgenössischen Nationalfarben „weiss-rot“ ließen die zahlreich anwesenden Schweizer sich ganz wie zu Hause fühlen. Gekommen waren unter anderen Konsul Nohl und Franziska Schnider als Repräsentanten des Generalkonsulats und als Vertreter der Greater Zurich Area AG (jüngster Neuzugang bei den Firmenmitgliedern) Rolf Bühler (Director Europe) und Geschäftsführerin Sonja Wollkopf Walt. Beide waren eigens aus Zürich angereist und haben das Sommerfest großzügig gesponsert. Herzlichen Dank! Musikalisch dezent untermalt wurde der Abend von Diego d’Adri – einem Allround-Musiker, der mit Saxophon, Keyboard, Gitarre und Akkordeon virtuos den Abend begleitete. Alles in allem gute Voraussetzungen, trotz kühler Temperaturen draussen, einen unterhaltsamen, gemütlichen Sommerabend gemeinsam zu verbringen. Bei angeregter und fröhlicher Unterhaltung saßen nicht wenige noch bis in die späte nächtliche Stunde hinein zusammen.