11. Juli 2013: Sommerfest und Mitgliederversammlung

Man nehme: Einen idyllischen Garten in unmittelbarer Nachbarschaft zum traditionsreichen Schloss Nymphenburg an einem nicht zu heißen Sommerabend. Einen Koch, der sein Grillhandwerk perfekt beherrscht. Und nicht zu vergessen, eine gut gelaunte Gästeschar. Fertig ist die Rezeptur für ein unvergessliches Sommerfest des SDW München.

Der alljährliche Höhepunkt des Eventreigens unseres Clubs, Mitgliederversammlung und Sommerfest, fand dieses Jahr im repräsentativen Gebäude und den Außenanlagen der  Schweisfurth-Stiftung, die sich für eine nachhaltige Agrar-und Ernährungswirtschaft engagiert, statt. Über 80 Mitglieder und Gäste kamen ins Stiftungshaus am Südlichen Nymphenburger Schlossrondell. Im Anschluss an die von der Satzung vorgeschriebene Mitgliederversammlung warteten festlich mit Rosenblüten dekorierte weiß gedeckte Tische im üppig grünen Garten, wo wir nach der Begrüßung durch Club-Präsident Jürgen Schneider ein leckeres Barbecue genossen.

Auf der Karte standen delikate Speisen wie Garnelen, Schweinefilet, Rindersteak, scharfe Hähnchen-Spieße und Burger Pariser Art, veredelt mit raffinierten Zutaten. Gegrillte Erdbeeren mit Basilikum-Sahne, Limetten Mousse und frische Früchte als Nachspeise krönten die Gaumenfreuden im Lichterschein dekorativ aufgestellter Fackeln. Dazu wurden ausgewählte Schweizer Weine kredenzt. Mit dezenter Kaffeehausmusik sorgte das Erste Münchner Salonorchester für eine angenehme Klangkulisse. Der Rahmen zum Rundum-Wohlfühlen war somit vollkommen, wie Ex-Generalkonsul Alfons Müggler euphorisch bestätigte. „Der SDW München ist bestens aufgestellt und ich fühle mich hier sehr wohl und freundschaftlich und herzlich aufgenommen“, sprach er uns allen ein großes Kompliment aus, auch im Namen von Ex-Generalkonsul Franz Hunkeler. Müggler und Hunkeler mit ihren Gattinnen waren unserer Einladung zum Sommerfest zum wiederholten Mal gerne gefolgt.

Der Schweizer Biopionier Biotta, vertreten durch Export Manager René Breu und Michael Uhle, der in München als Handelsvertretung fungiert, hatten zur Veranstaltung Säfte der Firma aus Biogemüse und biologisch angebauten Früchten zur Verfügung gestellt. So konnten auch die Autofahrer den Sommernachtstraum nach Herzenslust so richtig genießen.  Bei angeregter und fröhlicher Unterhaltung verging die schöne Zeit viel zu schnell. Zu mitternächtlicher Stunde saßen nicht wenige noch bei bester Stimmung im Kerzenschein zusammen. Eigentlich waren es dann nur die kühleren Temperaturen in der Nacht, die zum Heimgehen aufforderten.