18. Juli 2018 – Sommerfest in der Grünwalder Einkehr

Nach der einstündigen Mitgliederversammlung mit Neuwahlen der Vorstände des SDWM war ab 19.00 Uhr der Apéro im Garten der Grünwalder Einkehr angesagt. Bei der Wärme wirkte der gereichte Champagner sehr erfrischend. Kurz vor 20.00 Uhr wurde in den Saal gebeten, wo die eigentliche Feierlichkeit vorgesehen war.

Ersatzmitglied a.D. Rolf Bühler begrüßte zunächst die „Musik“ mit den drei Herren Louis, Walter und Fabrizio aus Sizilien. Es erfolgte der vertrauliche Hinweis, dass der letztjährige Nikolaus mit Schweizer Wurzeln ihm eingeflüstert hätte, dass ein Tanzbein zu schwingen nicht das Schlechteste wäre.
Die wiedergewählten „Präsidentin“ namens Monika Oberndorfer ergriff nunmehr das Wort und huldigte den bisherigen aber jetzt ausgeschiedenen Vorstandmitgliedern für ihre Arbeit im Vorstand. Rolf Bühler dankte sie für sein Sponsoring. Der nächst Dank ging an Stefan Hansen für sein kulinarisches Wissen und als „FC Bayern-Terminkalender“. Ein kleiner Seitenhieb an den Banker Stefan blieb nicht aus, dem die zuletzt durchgeführte Schweiz-Reise zu teuer war. Bei Vielflieger und Demokrat Johann Walter bedankte sich unsere Vorstandsvorsitzende ebenso wie bei Julia Pascher für die Unterstützung bei der Sommerfestplanung und die unvergessenen Lösungen zu den SDW-Themen mittels „Golf mit Rolf“. Auch für Thomas Berger hielt unsere Präsidentin ein Dankeschön bereit und zeigte Verständnis für seinen Rücktritt aufgrund seines Hauses auf Sardinien. Der letzte Dank in dieser Runde ging an Generalkonsul Markus Thür für seine Leistung als Diplomat und Netzwerker im Interesse des Vereins.

In der nächsten Danksagungsrunde sparte Monika Oberndorfer die Kassenprüfer nicht aus, die für zwei weitere Jahre für das Amt erneut zur Verfügung stehen. Ebenso wurde Gerhard Wüst für seine brillante Zahlenaufbereitung gedankt. Last but not least ging ein großer Dank an Simone Helbig, die vorübergehend ihre Geschäftsstelle nach Kroatien verlegt hatte um von dort aus das Sommerfest unseres Vereins zu organisieren.
Mit einem schönen Start in den Abend beendete unsere Monika Oberndorfer den ersten offiziellen Teil. Herr Kratzer, Vorstandsvorsitzender a.D. des SDWM, ließ es sich nicht nehmen unserer Vorsitzenden für die bisher geleistete Arbeit zu danken, die den Club fest im Griff habe und ebenso für zwei weitere Jahre das Ehrenamt ausfüllen wird.

Die Band „Finality“ überbrückte musikalisch die Zeit zwischen den Gängen mit italienischen Rhythmen. Die Grünwalder Einkehr mit Frau Arabella Pongratz und Ihrer Tochter Ramona Pongratz und Ihrem Team verwöhnten uns mit fast 60 ausgezeichneten und kulinarisch hervorragenden Gerichten.

Im zweiten Teil der offiziellen Ansprachen stellte unsere Präsidentin die neu gewählten Vorstände vor. Rechtsanwalt Thomas Elster, Schweizer, als Ersatz für unsere Vorstandsvorsitzende, Gräfin Sibylle zu Dohna, vorsitzende Richterin des OLG, Ruth Diggelmann von der Deutschen Bahn, die auch als „Feierbiest“ kann, den Banker Berthold Bartsch als Demokraten mit eigener Meinung, Markus Thür als bereits bekannte Größe der Diplomatie, und Peter Jakob vom Bayerischen Rundfunk als Ersatzmitglied mit eigenen Schulterpolstern.

Pünktlich um 21.50 Uhr ergriff der Schweizer Rolf Bühler von der Greater Zurich AG nochmals das Wort zur Begrüßung der neuen Mitglieder. Diese wurden gebeten sich ebenfalls kurz vorzustellen:
Urs Brütsch – Geschäftsführer des Flugplatz Dübendorf AG, sieht sich als Optimist mit dem Leitsatz „wir schaffen das“!

Roland Huber – im Tourismus zu Hause bildet er einen engen Verbund zwischen Graubünden und München und freut sich das es beim SDWM um Menschen geht.

Dr. Hans-Jürgen Kramer – Mediziner und Jurist, folglich Fachanwalt für Medizinrecht, ist im Sternzeichen Schütze. Fährt gerne mit Traktoren spazieren oder umgefallene Bäume aus dem Weg.

Andreas Knospe – Banker bei der UBS, der den „richtungsweisenden Ton“ unserer Präsidentin schon bestens versteht. Mit drei Kindern sieht er kein demografisches Problem und freut sich auf sein Mitwirken in unserem Verein.

Alexander von Stülpnagel – ist zwar pensioniert, arbeitet aber sehr viel als Informatiker. Er legt großen Wert auf den ethischen Umgang mit Daten. Zudem wirkt er in als Vorsitzender der Deutschen Olympischen Gesellschaft in München mit um die olympische Idee weiterzubringen.

Beat Weibel – Patentanwalt und Leiter der Patentabteilung der Siemens AG – begrüßte die Gäste mit seinem schweizerischen Dialekt. Er ließ uns wissen, dass er sich für eine bessere Zugverbindung zwischen Zürich und München einsetzt und ein Fan der direkten Demokratie ist.

Kurz nach 22 Uhr das offizielle Ende mit dem Highlight des Abends – der mit der Präsidentin tanzende Nikolaus. Über den Rest des Abends schweigt des Sängers Höflichkeit.

Und – beim Lesen des Berichtes neugierig geworden, dann freuen wir uns auf Ihren Besuch bei einer unserer nächsten Veranstaltungen.

Berthold Bartsch, Vorstand