2.12.2014: SDW-Weihnachtsfeier im Pullacher Rabenwirt!

Weihnachtsfeier am Isarhochufer? Das geht wirklich und hat sich als gute Wahl erwiesen. Für unsere Clubweihnachtsfeier 2014 hatten wir uns die bayrische Traditionsgaststätte Rabenwirt in Pullach ausgesucht. In der gemütlichen und geräumigen Isarstube, dominiert von einem künstlerisch bemalten Kachelofen und viel Holz, fanden rund 60 Mitglieder und Gäste einen stilvoll weihnachtlich dekorierten Rahmen für ein adventliches Zusammensein, der perfekt bayrischen Charme mit ländlicher Eleganz verbindet.

Clubpräsident Jürgen Schneider freute sich besonders, Generalkonsul Fabian Osterwalder, Konsul Frank Nohl und Neumitglied Rolf Bühler von der Greater Zurich Area, trotz weiter Anreise, im Feierkreis begrüßen zu können. Schneider nahm die Gelegenheit wahr, das zu Ende gehende, ereignisreiche Clubjahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Auch 2015 können wir uns wieder auf zahlreiche Schmankerl freuen. Als Beispiel nannte er die im Juni geplante Schweiz-Reise, die Greater Zurich Area maßgeblich mitgestalten wird.

Dann ging der Feier-Abend so richtig los. Uns wurde eine schmackhafte Menüauswahl gehobener österreichisch-bayrischer Küche serviert. Als Vorspeise wahlweise winterliche Blattsalate mit gerösteten Waldpilzen oder alternativ Meerrettichrahmsuppe mit geräucherter Forelle. Zum Hauptgang wurden – je nach Geschmacksrichtung – knusprig gebratene Weihnachtsgans, gebratenes Hirschlendchen, Spinatknödel auf Rote-Beete-Ragout oder Saiblingsfilet serviert. Als Dessert sorgte Zimtmousse mit lauwarmen Rotweinkirschen für den geschmacklichen Abschluss.
Neben Kulinarischem wurde zwischen den Gängen auch unterhaltsame geistige Nahrung angeboten. Unser Schweizer Clubmitglied Roland Oehen-Kanzow, der in seiner Freizeit auch als Improvisations-Theaterkünstler auftritt, trug die mit viel Humor gewürzte Schweizer Weihnachtsgeschichte von “Hugo dem Krippenesel“ vor. Mit Walter Zwipf, viele Jahre Generalsekretär des SDWM und Vertrauensanwalt des Schweizerischen Generalkonsulates, und an diesem Abend „vom Ehrenmitglied zum Märchenonkel befördert“, wie Jürgen Schneider in seiner Anmoderation launig bemerkte, kam dann die deutsche Seite zu Wort. Er las zwei stille, beschauliche Geschichten aus dem Fundus seiner Jugendzeit von Karl Heinrich Waggerl.

Beide Vortragende gefielen, gemessen am Beifall, der bestens gelaunten Feierrunde sehr gut. Noch lange ging danach die angeregte Unterhaltung in lebhaft-netter Runde weiter. Zum Abschied gab es noch ein kleines Präsent aus Schweizer Schokoladenproduktion, das der deutsche Zoll in Garching offenbar am liebsten selbst gegessen hätte, denkt man an die Hürden der Freigabe. Auf jeden Fall insgesamt ein rundum gelungener adventlicher Abend, so der Tenor der Teilnehmer der diesjährigen SDW-Weihnachtsfeier.