26. September 2013: Vortrag von Dr. Maximilian Koch zum Thema “Trends in der Vergütungspraxis für Manager – die Schweiz als Vorreiter in Europa?”

Bei der ersten, wieder gut besuchten, SDW-Veranstaltung nach der Sommerpause, die im Paulaner am Nockherberg stattfand, ging es um die Managervergütungspraxis in Europa und der Schweiz. Ein sehr kontrovers diskutiertes Thema, das in jüngster Zeit mit der so genannten schweizerischen „Abzockerinitiative“ medial hohe Wellen schlug. Referent Dr. Maximilian Koch, Senior Partner der Kanzlei Hostettler, Kramarsch & Partner (hkp) gelang es, dem Auditorium den komplexen Gegenstand auf kurzweilige, aber dennoch höchst informative Weise näher zu bringen. Mit eingestreuten Quizfragen zur Vergütungs-gerechtigkeit (beispielsweise: Wieviele Menschen wollen eine Lohnobergrenze?) steigerte Koch das Interesse am Thema enorm.

Vier aktuelle Tendenzen bei Vergütungsmodellen für Top-Führungskräfte versuchte Koch den Zuhörern näher zu bringen: So hat die EU eine Obergrenze in der Höhe des Jahresgrundgehalts für Bonuszahlungen in Banken eingeführt, was die Frage aufwirft, ob das auch ein Modell für die Schweiz sein kann. Ein weiterer Punkt ist die Mitsprache bei Vergütungsfragen in der Generalversammlung, die auf die mit Zweidrittelmehrheit angenommene Volksabstimmung in der Schweiz vom 3. März zurückgeht. Ausserdem die zunehmende Transparenz bei der Vorstandsvergütung in deutschen DAX-Unternehmen. Und viertens haben externe Berater in den letzten Jahren bei Vergütungsentscheidungen mehr Gewicht bekommen. „Die Tatsache, dass die Gestaltung der Vergütung zunehmend von Regulatoren und der Politik bestimmt wird, führt dazu, dass mehr und mehr Stimmrechtsberater, so genannte proxy advisors wie Glass Lewis, zCapital, Ethos usw., private und institutionelle Investoren in ihrem Stimmverhalten auf Generalversammlungen von börsennotierten Unternehmen beeinflussen“, so Koch. Er bedauerte zudem, dass in der aktuellen Vergütungsdebatte der Fokus sehr stark auf der Höhe der Entschädigung und viel zu wenig auf dem Design der Anreizsysteme liege.

Hier tut sich ein großes Betätigungsfeld für entsprechend spezialisierte und qualifizierte Unternehmensberatungen wie Hostettler, Kramarsch und Partner auf, die partnergeführt und international ausgerichtet den Tätigkeitsschwerpunkt auf Performance Management und Vergütung legt. Die Kanzlei hkp zählt zu den führenden Anbietern von Vergütungsvergleichen und Benchmarks.