09.05.2012

9. Mai 2012 - Besichtigung der Firma pro aurum – ein goldrichtiger Abend

„Am Golde hängt, zum Golde drängt doch alles.“ Auch Goethe wusste um die große Faszination des gelben Metalls. Ebenso die spanischen Konquistadoren, die auf ihren Eroberungszügen vor allem von der Gier nach Gold getrieben waren. Das glänzende Metall hat die Fantasie der Menschen seit jeher beflügelt.

Vielleicht war es diese tief in uns verwurzelte Verzauberung durch das Edelmetall, die rund 60 Mitglieder und Gäste des Schweizerisch-Deutschen Wirtschaftsclubs München zur Besichtigung des Goldhauses, so heißt die Zentrale von pro aurum, animiert hat. Das Gebäude wurde auf dem Gebiet des ehemaligen Flughafens München Riem errichtet, das heute eine Mischung aus Wohn- und Bürogebäuden beherbergt. Die Gründer Robert Hartmann und Mirko Schmidt haben auf dem Gelände ein bemerkenswertes Gebäude errichten lassen – einen Quader mit goldener Fassade, 42 mal 23 Meter lang und acht Meter hoch. „Hier geht genau die bisher weltweit geförderte Goldmenge einmal hinein“, erklärte uns SDW-Besuchern Vertriebsassistentin Franziska Vorhauser auf einem Rundgang durch das Haus, bei dem wir auch Tresorräume, das Tradingcenter und interessante Edelmetall-Schaustücke in Form von Barren und Münzen zu sehen bekamen.

Nach einer herzlichen Begrüßung durch den geschäftsführenden Gesellschafter der pro aurum OHG, Mirko Schmidt, gab uns Vertriebsleiter Jürgen Birner einen analytischen Einblick in die Märkte der Edelmetalle und informierte uns eingehend über die strategischen Markteinschätzungen von pro aurum – größtes bankenunabhängiges Edelmetallhandelshaus Deutschlands. Der stellvertretende Vertriebsleiter Christoph Moser ergänzte die Ausführungen mit einer Vorstellung alternativer Anlagestrategien zu Altersvorsorge, Vermögensabsicherung, Inflationsschutz und Spekulation. Anschließend informierte der Geschäftsführer pro aurum Schweiz AG, René Buchwalder, über das Thema Zollfreilager – eine Dienstleistung die pro aurum nicht nur in der Schweiz anbietet, sondern inzwischen sogar in Hongkong. .

In der Summe bekamen wir dichtgepackte Anlageinformationen auf dem neuesten Stand, die sehr interessiert aufgenommen wurden und jede Menge Anregungen für weiterführende und vertiefende Gespräche am Büffet lieferten. Ein goldglänzender und goldrichtiger Abend, an dem wir uns sehr wohlgefühlt haben und für dessen Planung und perfekte Organisation wir uns auch beim Club-Mitglied Monica Gesierich und zahlreichen Helfern herzlich bedanken. Diese Veranstaltung wird uns allen noch lange in bester Erinnerung bleiben!



Ältere Artikel


19.04.12 - Vortrag von Manfred Hoefle zum Thema “Managerismus”

Ein auch für die Gesellschaft höchst wichtiges Wirtschaftsthema stand beim April-Clubabend des SDW München, im Paulaner am Nockherberg, auf dem Programm. Vor rund 30 Mitgliedern und Gästen referierte Manfred Hoefle über den „Managerismus“, eine Deformation des Managements mit weit reichenden Folgen.


12.03.12 - Vortrag von Graf Dr. med. Wilhelm zu Dohna

Ist die Schweiz für Deutsche Ausland für Anfänger? Eine Schlüsselfrage, die Wilhelm zu Dohna, Verfasser des Buchs „Kann ein Deutscher Schweizer sein?”, am Clubabend des SDW München im Paulaner am Nockherberg vor rund 40 Mitgliedern und Gästen zu beantworten versuchte.


22.02.12 - Aschermittwochs-Fischessen im Restaurant Italfisch in München

„Genießen Sie den Abend mit viel Freude!“ Diesem Wunsch des SDW-Clubpräsidenten Jürgen Schneider an die Teilnehmer wurde – wie sich spontanen Rückmeldungen entnehmen ließ – mehr als entsprochen. Über 40 Clubmitglieder und Gäste, darunter 13 neue Gesichter, trafen sich dieses Jahr zum traditionellen Fischessen am Aschermittwoch im für seine Küche bekannten Münchner Fischrestaurant Italfisch in der Zenettistraße.


16.01.12 - Vorstellung neuer Mitglieder 2012

Das prasselnde Kaminfeuer war nicht unbeteiligt am guten Gelingen des Clubabends. Rund 35 Mitglieder und Gäste ließen es sich nicht nehmen, in gemütlicher, entspannter Atmosphäre an einer Vorstellungsrunde neuer SDW-Miglieder im Kaminzimmer des Paulaner am Nockherberg dabei zu sein.


01.12.11 - Weihnachtsfeier im Restaurant “Firn”, München

Alle Jahre wieder… kommt nicht nur das Christuskind, schon vorher findet auch die Club-Weihnachtsfeier des SDW München statt. Dieses Jahr hatten die Teilnehmer auf dem Weg ins Restaurant Firn in der Nähe des Gärtnerplatzes – meteorologisch gesehen – den Eindruck, wegen des milden Wetters, in einer anderen Jahreszeit zu sein. Wie sich im Laufe des Abends herausstellte, hatte das Wetter keinerlei Einfluss auf die festlich froh gestimmte Feierrunde, die sich da im gemütlichen Firn zusammengefunden hatte.


10.11.11 - Vortrag von Annette Hirmer (Modehaus Hirmer) zum Thema Familienunternehmen

Mehr als 40 Mitglieder und Gäste kamen am 10. November zum Clubabend des SDW München in den Paulaner am Nockherberg, Annette Hirmer von der traditionsreichen, familiengeführten Unternehmensgruppe Hirmer, größter Herrenausstatter der Welt, referierte aus erster Hand zum Thema “Familienunternehmen”.


10.10.11 - Andreas Vogler zu “Die Architektur der nächsten Generation: Von Raumschiffen und fliegenden Bauten”

An diesem Clubabend des SDW München, im Salvatorkeller des Paulaner am Nockherberg, stand ein Vortrag auf dem Programm, der Erinnerungen weckte an die in den Romanen von Jules Vernes erschaffenen Welten, die zu damaliger Zeit das Produkt einer von beschleunigtem technischen Fortschritt und großen Entdeckungsreisen geprägten Epoche waren. Die multimedial unterstützten Ausführungen des Schweizer Architekten Andreas Vogler zu “Die Architektur der nächsten Generation: Von Raumschiffen und fliegenden Bauten” zeigte den rund 30 Zuhörern, Mitgliedern und Gästen, auf faszinierende Weise, dass die Menschen auch heute nicht aufgehört haben zu träumen und architektonische Visionen auch im 21. Jahrhundert noch begeistern können.


12.07.11 - SDW-Sommerfest 2011

Es kommt nicht oft vor, dass Ort, Anlass und Zeitpunkt eine so harmonische Verbindung eingehen wie zum alljährlichen SDW-Sommerfest am 12. Juli in diesem Jahr. Mit einer Quecksilbersäule, die bis auf 32 Grad anstieg waren die Voraussetzungen ideal, um in der Nymphenburger Schlosswirtschaft Schwaige und im Ambiente des Schlosses ein sommerliches Fest und das 35-jährige Bestehen des SDW München gebührend zu feiern.


09.06.11 - Besichtigung der Zentrale des Münchner Reiseveranstalters FTI-Touristik



09.05.11 - Gastvortrag zum Thema “Cloud Computing”von Heinrich Vaske, Chefredakteur der COMPUTERWOCHE

Mehr als 40 Teilnehmer kamen am 9. Mai ins Kaminzimmer im Paulaner am Nockherberg zur Vortragsveranstaltung des SDWM zum Thema “Cloud Computing”. Der Gastvortrag von Heinrich Vaske, Chefredakteur der COMPUTERWOCHE, stieß auf sehr großes Interesse bei den Zuhörern.


12.04.11 - Einweihung der neuen SDW-Geschäftsstelle

In trauter Runde fand am 12.04.2011 die Einweihung der neuen SDW-Geschäftsstelle in den Räumen von Preu Bohlig und Partner in der Leopoldstraße in München statt.


02.12.10 - Weihnachtsfeier, Schweizer Kunst und bayerische Küche

Wie für den SDWM bestellt ist die derzeitige Ausstellung in der Hypo Kunsthalle, zu der wir Sie im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsfeier ganz herzlich einladen.Das Kunstmuseum Bern ist das älteste Museum der Schweiz mit einer permanenten Sammlung. Die Höhepunkte dieser Sammlung aus sieben Jahrhunderten sind derzeit in München zu sehen.


16.11.10 - Patente im Alltag – eine Einführung in das Patentwesen

Was wäre unser Alltag ohne die geistreichen Erfindungen umtriebiger Tüftler? Sicher sehr viel komplizierter, anstrengender und auch umständlicher. Damit die einzigartigen Ideen vor Nachahmung geschützt werden, gibt es gewerbliche Schutzrechte, die das geistige Eigentum schützen. Für technische Erfindungen ist es das Patent.



Für diese Seite gilt die Datenschutzerklärung. Sie erreichen diese von jeder Unterseite aus über den entsprechenden Link. Zudem verwendet diese Webseite aus technischen Gründen Cookies. Die dabei erhobenen Daten zur Seitennutzung werden ausschließlich intern ausgewertet, um die Webpräsenz für Sie attraktiver zu gestalten. Falls Sie dies nicht wünschen, können Sie Ihren Browser so einstellen, dass er keine Cookies akzeptiert.