SDW-Veranstaltung am 9. Mai 2012: Besichtigung der Firma pro aurum – ein goldrichtiger Abend.

„Am Golde hängt, zum Golde drängt doch alles.“ Auch Goethe wusste um die große Faszination des gelben Metalls. Ebenso die spanischen Konquistadoren, die auf ihren Eroberungszügen vor allem von der Gier nach Gold getrieben waren. Das glänzende Metall hat die Fantasie der Menschen seit jeher beflügelt.

Vielleicht war es diese tief in uns verwurzelte Verzauberung durch das Edelmetall, die rund 60 Mitglieder und Gäste des Schweizerisch-Deutschen Wirtschaftsclubs München zur Besichtigung des Goldhauses, so heißt die Zentrale von pro aurum, animiert hat. Das Gebäude wurde auf dem Gebiet des ehemaligen Flughafens München Riem errichtet, das heute eine Mischung aus Wohn- und Bürogebäuden beherbergt. Die Gründer Robert Hartmann und Mirko Schmidt haben auf dem Gelände ein bemerkenswertes Gebäude errichten lassen – einen Quader mit goldener Fassade, 42 mal 23 Meter lang und acht Meter hoch. „Hier geht genau die bisher weltweit geförderte Goldmenge einmal hinein“, erklärte uns SDW-Besuchern Vertriebsassistentin Franziska Vorhauser auf einem Rundgang durch das Haus, bei dem wir auch Tresorräume, das Tradingcenter und interessante Edelmetall-Schaustücke in Form von Barren und Münzen zu sehen bekamen. Nach einer herzlichen Begrüßung durch den geschäftsführenden Gesellschafter der pro aurum OHG, Mirko Schmidt, gab uns Vertriebsleiter Jürgen Birner einen analytischen Einblick in die Märkte der Edelmetalle und informierte uns eingehend über die strategischen Markteinschätzungen von pro aurum – größtes bankenunabhängiges Edelmetallhandelshaus Deutschlands. Der stellvertretende Vertriebsleiter Christoph Moser ergänzte die Ausführungen mit einer Vorstellung alternativer Anlagestrategien zu Altersvorsorge, Vermögensabsicherung, Inflationsschutz und Spekulation. Anschließend informierte der Geschäftsführer pro aurum Schweiz AG, René Buchwalder, über das Thema Zollfreilager – eine Dienstleistung die pro aurum nicht nur in der Schweiz anbietet, sondern inzwischen sogar in Hongkong. .

In der Summe bekamen wir dichtgepackte Anlageinformationen auf dem neuesten Stand, die sehr interessiert aufgenommen wurden und jede Menge Anregungen für weiterführende und vertiefende Gespräche am Büffet lieferten. Ein goldglänzender und goldrichtiger Abend, an dem wir uns sehr wohlgefühlt haben und für dessen Planung und perfekte Organisation wir uns auch beim Club-Mitglied Monica Gesierich und zahlreichen Helfern herzlich bedanken. Diese Veranstaltung wird uns allen noch lange in bester Erinnerung bleiben!